30-jähriges Jubiläum: Sommerfest 2011 im Schröderstift

Die Hamburger Mieterselbstverwaltung Schröderstift e.V. feiert ihr 30-jähriges Bestehen (1981 – 2011) und veranstaltet ihr jährliches Open-Air-Sommerfest am 19. und 20. August 2011 auf dem Schröderstiftsgelände am Schlump/Rotherbaum.

Mit einem abwechslungsreichen Musik-und Festprogramm für Groß und Klein rund um die denkmalgeschützte Stiftskirche lädt das Wohnprojekt an zwei Tagen traditionell Freunde, Anwohner und Interessierte zum Feiern und Kennenlernen ein.

Neben zahlreichen Bands, deren musikalische Bandbreite von Blues, Classik Rock bis Reggae, brasilianische Klangwelten und Balkanklängen reicht, gibt es am Samstagnachmittag ein spezielles Kinderprogramm. „Wir feiern die Natur auf der wilden Kinder-Wiese“ im Naturpark Schröderstift. U.a. mit Rollrutsche, Lagerfeuer und Stockbrot. Ein Flohmarkt und das Zelt-Café laden zum Bummeln und zur Stärkung ein. Zum Höhepunkt des Abends präsentiert sich Theater Unglaublich mit einer poetischem Feuershow und ausgefeilter Pyrotechnik, und wir feiern open end.

Anmeldung zum Flohmarkt (Samstag ab 10:00 Uhr, 5 EUR Standgebühr/Meter) unter: 040/22646415

Der Eintritt ist wie immer frei.

Programm Freitag, 19.August 2011:

17:45 -18:45 Uhr  – The box
19:00 -20:00 Uhr  – The Rock Busters
20:30 -22:30 Uhr  – ELVIS “tribute to elvis “ Tom Miller
23:00 -23:30 Uhr  – Ella Aaradovskaya und Sergio Esposito (Sopranistin und Tenor). Neapolitanische Lieder, Auszüge aus Opern und Repertoire der drei Tenöre

Programm Samstag, 20.August 2011:

14:30 – 15:30 Uhr – Hasty Medicine
Ab 15:00 Uhr Kinderfest auf der wilden Wiese
17:00 Uhr – SchröderSister’sAct
17:30 – 18:30 Uhr – Christian v. Richthofen Trio
19:00- 20:00 Uhr – jahrome & the unbelievas
20:30 – 22:00 Uhr – Balkanoid -Balkan/Ska
22:10 -22:40 Uhr – Feuershow mit Theater Unglaublich

Mehr Informationen unter Events/Sommerfest.

Über das Schröderstift und die Mieterselbstverwaltung:

Das Hamburger Stiftsgebäude ist 1851-1852 durch den Architekten Albert Rosengarten als
weitläufige Dreiflügelanlage für die Stiftung des Johann Heinrich Schröder erbaut worden.
Der Backsteinrohbau im Stil des romantischen Historismus beinhaltet eine
denkmalgeschützte Kapelle im Rundbogenstil. Nach wechselvoller Geschichte zog die Johann Heinrich Schröder mildtätige Stiftung 1971 in neue Gebäude am Kiwittsmoor. Das seit 30 Jahren bestehende Wohnmodell der Mieterselbstverwaltung Schröderstift nutzt den Haupt- und die Seitenflügel und kümmert sich um Erhaltung und Instandsetzung.

Events, , , , Permalink

Comments are closed.